Telefon: 02408/3933
Myrrhe: Zwei Glasfläschchen mit gelber und goldbrauner Flüssigkeit und ein braunes Schälchen mit Harzstückchen stehen auf Holzgrund.
AdobeStock/tashka2000
Symbolbild

Gold, Weihrauch und Myrrhe – viele kennen die Pflanze nur als Gabe der Heiligen Drei Könige für das Jesuskind. Doch die Myrrhe ist seit Jahrhunderten ein bewährtes Heilmittel und erlebt gerade ein Comeback.

Myrrhe ist eine der ältesten Heilpflanzen der Welt und wurde schon vor 3000 Jahren in Schriften als Heilmittel dokumentiert. Schon seit Jahrtausenden steht die Myrrhe für den Erhalt der Gesundheit und hat eine lange kulturelle und medizinische Bedeutung bei den Griechen, Römern und Arabern. Inzwischen war die Myrrhe etwas in Vergessenheit geraten. Doch in den letzten Jahren ist sie wieder stärker in den Blick der Forscher gerückt. Der Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde an der Universität Würzburg hat die Myrrhe deshalb zur Arzneipflanze des Jahres 2021 gekürt.

Seit Jahrtausenden bewährt

Heimisch ist der etwa 3 Meter hohe Myrrhebaum in Afrika, zum Beispiel in Äthiopien, Somalia und Kenia, und teilweise auf der arabischen Halbinsel. Als Myrrhe bezeichnet man das an der Luft getrocknete, Gummiharz verschiedener Arten des Myrrhebaums, das durch Anschneiden der Stämme und Zweige gewonnen wird. Die goldbraunen Harzstücke galten ursprünglich als teures Gut, ebenso wie Gold. Sie wurde wegen ihres intensiven und holzig süßen Geruchs eingesetzt, um in Zeiten ohne Kanalisation unangenehmen Geruch in den Straßen zu überdecken, aber auch als Duftmittel in Königshäusern sowie als Präparat zur Einbalsamierung.

Für einen starken Darm

Myrrhe galt schon in frühen Zeiten als wirksames Mittel gegen Entzündungen. Dieser Eigenschaft hat die Myrrhe es zu verdanken, dass sie in der modernen Medizin wieder stärkere Beachtung findet. Besonders wegen ihrer Wirkung gegen Entzündungen und Darmkrämpfe und der Eigenschaft, beim sogenannten Leaky-Gut-Syndrom die Darmbarriere zu stärken, haben die Forscher die Inhaltsstoffe im Blick.

Entzündungshemmend und wohltuend

Die Myrrhe ist mehr als ein alter Mythos. Mit ihren antientzündlichen, antibakteriellen, antimykotischen und antiviralen Wirkungen ist sie gegen vielerlei Beschwerden einsetzbar. Sie findet sich auch als Bestandteil des Schwedenbitter-Elixiers.

Bei Entzündungen im Mundraum wie Aphthen oder kleinen Wunden und auch Abschürfungen können Lösungen und Tinkturen mit Extrakten aus Myrrhe Abhilfe schaffen. Sie desinfizieren, fördern die Wundheilung und wirken adstringierend, das heißt zusammenziehend,  und fördern so den Heilungsprozess im Gewebe.
Bei Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfall oder Krämpfen und Blähungen sowie beim Reizdarm wirkt Myrrhe lindernd: Die enthaltenen ätherischen Öle, Gerb- und Bitterstoffe wirken krampflösend und entspannend. In Ihrer Apotheke erhalten Sie ein bewährtes Arzneimittel in Tablettenform mit der Kombination aus Myrrhe, Kamille und Kaffeekohle.
Myrrhe ist wirksam gegen unangenehmen Geruch im Mund- und Rachen-Bereich. Mundsprays mit Extrakten zum Beispiel aus Myrrhe, Blutwurz und roter Ratanhia legen eine Schutzschicht über die Schleimhaut, wirken geruchsneutralisierend und desinfizierend. Auch spezielle Mundwasser und Zahncremes unterstützen mit Myrrhenextrakt eine gesunde Mundflora.
Wegen seiner entzündungshemmenden und regenerierenden Eigenschaften wird das ätherische Öl der Myrrhe traditionell und in der Volksheilkunde in Heilsalben zum Beispiel bei trockener, rissiger Haut und Schrunden eingesetzt. Tipp: Zur Pflege der Haut bis zu maximal 15 Tropfen ätherisches Myrrheöl mit 50 ml Mandelöl aus Ihrer Apotheke mischen.

Myrrheöl für die Duftlampe

Gestresst? Probieren Sie es doch mal mit dem ätherischen Öl der Myrrhe in der Duftlampe. Der holzig warme Duft wirkt harmonisierend und beruhigend zugleich. Genau das Richtige nach einem stressigen Tag.

Dr.

Frank Kleis,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

53% gespart

OMEP

HEXAL 20 mg magensaftresistente Hartkapseln 1)

Zur kurzzeitigen Behandlung von Refluxbeschwerden bei Erwachsenen.

PZN 10070208

statt 12,65 2)

14 ST

5,99€

Jetzt bestellen
35% gespart

IMODIUM

akut lingual Schmelztabletten 1)

Bei akutem Durchfall. Die Täfelchen lösen sich im Mund auf und sind daher ideal für die Einnahme unterwegs.

PZN 1689854

statt 12,36 2)

12 ST

7,99€

Jetzt bestellen
37% gespart

MERIDOL

Mundspül Lösung

meridol Mundspül-Lösung schützt wirksam vor Gingivitis und Parodontitis und fördert eine gesunde Mundflora.

PZN 3713120

statt 7,95 3)

400 ML (1,25€ pro 100ML)

4,99€

Jetzt bestellen
Unser Angebot

MERIDOL

Zahnpasta Doppelpack

Bekämpft die Ursache von Zahnfleischentzündungen.

PZN 12447835

2X75 ML (3,33€ pro 100ML)

4,99€

Jetzt bestellen
40% gespart

LAXOBERAL

Abführ Tropfen 1)

Bei Verstopfung.

PZN 1976861

statt 9,97 2)

15 ML (39,93€ pro 100ML)

5,99€

Jetzt bestellen

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

INDA Apotheke

Kontakt

Tel.: 02408/3933

Fax: 02408/6872


E-Mail: info@inda-apotheke.de

Internet: http://www.inda-apotheke.de/

INDA Apotheke

Schleckheimer Straße 38

52076 Aachen

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 bis 18:30 Uhr


Samstag
08:30 bis 13:00 Uhr


Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

powered by apovena.de